Le Beau Danube Bleu

Wiener Opernball 2017, Bilder & Review

Letzten Donnerstag war ich zum ersten Mal am Ball aller Bälle, dem Wiener Opernball. Was für eine Ehre! Dank Swarovski, die wie jedes Jahr für die Gestaltung der Tiara zuständig waren, dieses Mal in Zusammenarbeit mit Ikone Karl Lagerfeld, wurde es ein rundum besonderer und gelungener Abend. Begonnen hat mein Wiener Märchen mit einem Styling im Bristol – schon da bin ich mir wie eine Prinzessin vorgekommen und habe mich unter den Zauberhänden von Britta Tess schlussendlich auch optisch in eine verwandelt. Wieder zurück daheim wurde Kleid und Schmuck angelegt – der natürlich aus dem Hause Swarovski stammt und perfekt zu meiner Robe gepasst hat. Weiter ging es mit einem Shooting mit Patrick und Nina sowie meiner Begleitung für den Abend, Sonja, mit der Oper als Hintergrund und warmen 14 Grad – zum Glück, denn so konnten wir unsere Kleider und den wunderschönen Schmuck gefühlt in 100 Posen in Szene setzen. Anschließend durften wir den Abend beim offiziellen „Alles Walzer Galadiner“ im Hotel Sacher stilecht beginnen, bevor wir uns auf den roten Teppich gewagt haben. Dort hieß es aber erst einmal warten, denn direkt vor uns hatte der Bundespräsident seinen großen Auftritt und der Rest von uns musste draußen bleiben, bis das Blitzlichtgewitter wieder der Menge zugewandt wurde. Die Eröffnung haben wir uns von der Galerie aus angeschaut. Das Highlight waren natürlich die Debütantinnen mit ihren kleinen Krönchen und die Arien von Jonas Kaufmann. Drinnen: eine andere Welt. Zwischen Champagner und Diamanten, Walzer und Würstel tümmeln sich über 7.000 Menschen, allesamt in Feierlaune und festlich gekleidet. Was für eine Stimmung! Zum Tanzen habe ich mir kurzerhand Patrick ausgeborgt, der leider für uns alle drei als Tanzpartner fungieren musste: danke nochmal an deinen Einsatz und deine Geduld, nicht nur hinter der Kamera, sondern auch am Parkett! Beschlossen wurde der Abend, so wie es sich gehört, am Bitzinger Würstelstand um halb 4 in der Früh (mit schmerzenden Füßen aber vollem Herz), wo Sonja und ich bei einem Paar Würstel und einem kleinen Bier den Abend nochmal Revue passieren lassen haben. Danke an Swarovski für diesen wunderschönen, unvergesslichen Abend und die atemberaubendste Opernnacht, die ich mir vorstellen kann.

read more

Saturday Fun In 1160

brunnenmarkt-wien-6

Ach Gott, so ein Wochenende habe ich wirklich dringend gebraucht. Wir waren nicht feiern so wie die letzten beiden Wochenenden, wo ich mindestens einen Tag meinen Kater auf der Couch auskuriert habe, sondern am Freitag ganz gemütlich zuhause und ich habe mich so richtig ausgeschlafen. Den Samstag haben wir dann bei uns in der Hood verbracht und sind mit einem Frühstück im Wirr am Brunnenmarkt in den Tag gestartet. Der Yppenplatz entwickelt sich immer mehr zum Positiven und mit dem Wirr und dem neuen Ludwig & Adele sind zwei coole, neue Lokale dazugekommen, die ich von ganzem Herzen empfehlen kann und beide gestern getestet habe (gut, im Ludwig & Adele waren wir nur auf einen Kaffee, aber die Speisen die an uns vorbeigetragen wurden haben himmlisch ausgeschaut und die Atmosphäre, die zwar noch vom Vorgänger stammt, ist wirklich toll). Anschließend waren wir auf einen Gemüse-Bummel am Bauernmarkt und haben den Spaziergang mit einem Gläschen Wein zusammen mit einem guten Freund beendet und dem Treiben am Markt zugeschaut. So muss der Samstag ausschauen, oder? Am Abend haben wir gut gejausnet und sind anschließend wieder mal ins Kino, ich musste unbedingt das Harry Potter Spin-off „Fantastic beasts and where to find them“ anschauen – sehr empfehlenswert, wenn ihr Fantasy mögt! Und heute so? Gefrühstückt, in der Stadt mit Nina, Patrick und Vicky geshootet und auf einen Kaffee und vorhin gerade noch am Christkindlmarkt am Wilhelminenberg. Der krönende Abschluss in Form von Pizza kommt aber erst noch und am liebsten würd ich gleich nochmal zurückspulen und das Wochenende von vorne anfangen! Happy Sunday, everyone!

read more

Weekend Fun: Moët Party Day

felipekolm_20160611_0801Wenn das Motto einer Party „a touch of pink“ heißt, dann ist das eigentlich (zumindest für mich) schon die halbe Miete für ein gelungenes Event. Und ich bin definitiv richtig gelegen mit meiner Vermutung, denn die gestrige Party zur Feier des internationalen Moët Party Days war mehr als nur Instagram-tauglich in Weiß und Pink gehüllt. Mit einem Summer BBQ im Le Moët, köstlichem Ice Imperial und einer Runde aus guten Freunden (Vicky & Anna) und Bekannten haben wir also die letzten Sonnenstrahlen dieses Wochenendes genossen. Und weil Felipe (einer der talentierten Fotografen, mit denen wir unser Office teilen dürfen) so schöne Fotos davon gemacht hat, wollte ich euch ein paar der Eindrücke davon zeigen. Was sonst noch geschah (ist das nicht so ein typischer Intro-Satz aus irgendeiner Jugend-TV-Serie??)? Heute steht ein tolles Shooting für L’Oréal und Lena Hoschek am Programm, ich habe fleißig gesportelt und das Wochenende ansonsten ziemlich ruhig verbracht. Außerdem steht in Kürze eine suuuper aufregende Reise an, über die ich euch sehr bald mehr verraten (und um euren Rat bitten) werde. Happy Sunday, everyone!

read more

Summer Kick-Off

Dieses Wochenende war der absolute Hammer und ein super Vorgeschmack auf den Sommer. Wir haben es geschafft, alle Aktivitäten reinzupacken, die zu einem perfekten Wochenende gehören, uns trotzdem zu entspannen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Hier also ein kleiner Rückblick auf die letzten drei Tage: am Freitag haben Vicky und ich uns noch für einen Termin/Kaffee/Plauderei im Neni getroffen und mit Cheese Cake das Wochenende eingeläutet. Am Abend war dann die erste Grillerei mit Freunden angesagt, die zugegeben leider sehr windig und kühl ausgefallen ist, aber dick eingepackt in Hoodie und Jacke war es trotzdem gemütlich.

read more

Wien Mag Man Eben: Meine Top 5

Wien-Mag-Man-EbenJetzt lebe ich schon seit 4 Jahren in Wien – wow! Ich kann ehrlich gesagt kaum glauben, in welchem Affentempo die Zeit an mir vorbeirast und teilweise kann ich mich nur wundern, was mir in den letzten Jahren so alles passiert ist und was ich erlebt habe. Ganz viel davon hängt auch mit meinem geliebten Wien zusammen, das ich früher eher gehasst habe. Denn samma uns moi ehrlich: die wenigsten Salzburger hegen liebliche Gefühle gegenüber der großen, weltbekannten Schwester Wien. Da werden die „Weana“ als ungehobelt und raunzerisch abgestempelt, die Stadt selber als Dreckloch bezeichnet und man trägt die Nase ganz weit oben, weil man ja patriotischer ist als Donald Trump und Hilary Clinton zusammen, obwohl man noch nie den Fuß weiter als 10 km vom Stadtrand entfernt gesetzt hat. Salzburg eben – und ich war genau so ein Exemplar, denn Patriotismus an sich ist ja nichts schlechtes, nur sollte man dann wenigstens wissen, wovon man spricht. Versteht mich nicht falsch, Salzburg ist wundervoll – nur hat es eben ganz viele Dinge nicht, die Wien zu bieten hat. Und diese Dinge, nämlich meine persönliche Top 5 typischem „Wien-Zeugs“ gibt’s heute! Heast Wien, i mog di anfoch!

read more