Im Osten nichts neues – oder doch?

Ich habe mir, seitdem wir mit The Daily Dose gestartet haben, so einige Gedanken gemacht, wie es mit meinem Blog weitergehen soll. Brauche ich wirklich – neben einem Vollzeitjob unter Tags – zwei Plattformen auf denen ich auf Englisch Beiträge über Blumen, Essen und Mode verfasse? Wieviel Sinn steckt noch in meinem eigenen Blog und wieviel davon ist reine Belastung? Meine Entscheidung ist gefällt und ich werde hiermit einen neuen Weg einschlagen (füge Dramatik hier ein), diesen Blog zu meinem Psycho-Outlet machen und meine Gedankenkotze bei euch abladen. Klingt arg? Ist es aber nicht. In Zukunft könnt ihr hier alles lesen, was mich beschäftigt, verärgert, was mit The Daily Dose passiert, was mich traurig macht und was mir Freude bereitet. Und zwar auf Deutsch. Ist ja immerhin auch meine Muttersprache.
(An dieser Stelle möchten wir uns gern von unseren Zuschauern in den englischsprachigen Ländern verabschieden.)
 
Ich hoffe, dass euch diese Entscheidung genauso viel Freude bereiten wird wie mir!
(An dieser Stelle möchten wir uns gern von den Zuschauern reiner Modeblogs verabschieden.)
 
Da es in meinem Leben genug Reibungspunkte gibt (Überraschung! Mein Leben besteht nicht nur aus Pfingstrosen und weißen Blazern.) und ich ziemlich strikte Standpunkte zu allen möglichen, mehr oder weniger wichtigen Dingen des Lebens vertrete, wird es genug von meiner bescheidenen Meinung zu lesen geben – so viel kann ich euch versprechen!