Outfit: Stripe Game Strong

Weil mich nach der heutigen Story und dem Insta Post sooo viele von euch nach der Hose gefragt haben, dachte ich mir, ich zeige sie euch gleich in diesem Outfit Post. So eine gemütliche, perfekte Hose für den Sommer, Weiss und aus Leinen samt Streifen – genau richtig für Ibiza würde ich sagen. So bin ich heute übrigens auch im weißen Komplettlook mit der Vespa durch die Stadt gedüst und habe mich das erste Mal so richtig sommerlich gefühlt – fast wie in Italien. Schönen Feierabend ihr Lieben!

read more

Outfit: Rosé All Day

Als Teenager war ich bekannt dafür, eine besondere Vorliebe zu haben: Rosa. Nicht Pink, nicht Nude, einfach Rosa. Mein Zimmer war so gestrichen (und ich würde es jederzeit wieder so machen, wenn der G. nicht höchstwahrscheinlich Protest einlegen würde), meine Kleidung war Rosa und mein Herz ebenfalls. Im Laufe der Jahre habe ich mich aber ein wenig davon distanziert – Erwachsen werden, im Berufsleben stehen und eine Frau sein wollen hat sich mit meiner Lieblingsfarbe nicht so gut vertragen, zumindest dachte ich das. Meine Ausweichstation: Blau. In allen Schattierungen, wie ihr bestens wisst. Jetzt, mit Ende 20, stehe ich allerdings wieder liebend gerne zu Rosa, nicht zuletzt, weil es mir einfach – meiner Meinung nach – neben Hellblau am besten steht. Deswegen sind in den letzten Monaten auch viele Teile in Rosé, Rosa, Pink und – nicht zu vergessen – Millenial Pink bei mir eingezogen und ich fühle mich einfach pudelwohl. Rosa trägt man nicht einfach, Rosa lebt man.

read more

Outfit: Lost & (Not) Found

Also, das ist mir eigentlich das letzte Mal passiert, als ich ca. 18 war – beim Fortgehen in einem Lokal etwas vergessen bzw. vertauschen. Und lasst euch gesagt sein, es ist no fun, wenn es sich bei betreffendem Verluststück um die geliebte Lederjacke handelt. Jahre eingetragen, sitzt wie angegossen, ist butterweich und einfach: meine Lederjacke! An kaum einem anderen Kleidungsstück hänge ich dermaßen, und ausgerechnet das fällt meinem Alkoholkonsum zum 18. Geburtstag meines Bruders zum Opfer. Na wenigstens passt’s zum Anlass, oder? Jedenfalls musste ich mir jetzt eine neue Jacke besorgen und bin zum Glück nach einiger Suche fündig geworden. Zu 1000 Prozent zufrieden bin ich damit zwar nicht, aber für den Moment gefällt sie mir fast so gut wie die alte – oder ist es nur die Wehmut, die meine Objektivität trübt? Bye Lederjacke, schön war’s mit dir!

read more

Outfit: La La Love

Kiiiinder, dieses Wochenende war vielleicht erfolgreich! Nicht nur waren wir gefühlte 30 Mal Essen und haben unsere Eheringe abgeholt, sondern ich bin auch unauffällig in den Saint Laurent Store gehuscht und nicht so unauffällig mit einer Tasche wieder raus. Seit ich in New York Vicky’s Gucci ausborgen durfte, wusste ich: ich brauche eine große, schwarze Tasche für den Alltag. Also ging die Suche los – und hatte am Samstag dann ein grande Finale, grad dass keine Tränen mit im Spiel waren, so sehr freue ich mich über mein neues Schätzchen. Deswegen gibt es heute auch gleich das erste Outfit damit. Das erste von Hunderten, die mit der Tasche noch folgen werden.

read more

Tel Aviv: At The Port

Eine meiner Lieblingserinnerungen aus Tel Aviv ist der letzte Nachmittag, den Vicky, Riccardo und ich im Hafen von Jaffa verbracht haben. Dort sind wir gemütlich in der Sonne gesessen, haben das unglaublich gute Essen von The Old Man & The Sea geschlemmt und endlich ein bisschen Sommerfeeling genossen. Es hat so gut getan, nach den doch sehr intensiven Tagen ein bisschen die Seele baumeln zu lassen, über Gott und die Welt zu reden und dem Treiben im Hafen zuzuschauen. Danach sind wir gemütlich ins Hotel zurückspaziert, das nur 15 Minuten entfernt war. Für Tel Aviv habe ich meine neue Hose eingepackt, in der ich mich so wohl gefühlt habe – luftig leicht aber trotzdem bedeckt und für jeden Anlass angemessen. Außerdem hat die Hose ein sehr weites Bein, was zwar extrem cool aussieht, mir aber des öfteren fast zum Verhängnis geworden wäre und für einige Lacher gesorgt hat, denn ich bin regelmäßig mit dem anderen Fuß in das weite Hosenbein „geschlüpft“ und hätte mich fast hingelegt. Egal, wer schön sein will muss leiden, notfalls auch mit dem Gesicht voraus auf den Beton. So weit ist es aber zum Glück nie gekommen und so wird mich die Hose noch öfter begleiten!

read more