Outfit: Winter White

Dieses Outfit wäre in der Theorie mein liebstes Winteroutfit, wenn es nur nicht so verdammt kalt wäre. Ich dachte letzte Woche so – Blazer über Shirt = Layering, aber falsch gedacht. Sogar beim Sitzen im Büro war mir unendlich kalt, deswegen wird dieser Look wohl der letzte ohne Cardigan oder Pullover für die nächsten… 6… Monate oder so sein. Egal, hat sich ausgezahlt, weil so konnte ich euch noch stilvoll meine neuen Haare präsentieren. Bzw. neue Frisur, besser gesagt, die Haare sind immer noch die alten, fühlen sich aber sowas von neu an! Überhaupt habe ich mich selten mit einem Schnitt so wohl gefühlt wie mit diesem. Ich habe jetzt beschlossen, dass ich lange Haare bei mir basic finde, deswegen bleibt diese Frisur jetzt mal eine Weile so, wie sie ist. Was meint ihr dazu? Auf jeden Fall lieb ich die Länge und komme mir ungefähr 3000% cooler vor als vorher. Nein, machen wir 4000%, wenn wir schon beim Übertreiben sind.

read more

Honeymoon: La Digue, Seychelles

La Digue | Seychelles

Schweren Herzens ist das heute der letzte Post von unserer Hochzeitsreise. Mir kommt es wirklich ewig her vor, dass wir auf den Seychellen waren, dabei ist es doch erst knapp über einen Monat her, seit wir wieder daheim sind. Heute zeige ich euch Fotos von unserem Ausflug auf La Digue, eine der Nachbarinseln von Felicité. Dort kann man nur mit dem Fahrrad fahren, es gibt auch nur zwei Straßen und ein paar wenige Autos. Die Uhren ticken einfach anders auf La Digue und selten habe ich mich so in eine andere Zeit zurückversetzt gefühlt wie dort. Der Ausflug war mit Sicherheit eines der Highlights auf unserem Trip – weiße, menschenleere Strände, die Radtour um die Insel, eine frische Kokosnuss von der Palme (hier habe ich übrigens eine Wette um ein Abendessen verloren) und kreolisches Essen im Restaurant direkt am Strand. Kann das Leben schöner sein? Ich glaube nicht! Und ein ganz besonderes Highlight habe ich auch noch für euch, denn heute zeige ich euch das Video von unserem kompletten Honeymoon. So ein Video gibt es von jeder unserer Privatreisen, normalerweise teile ich es allerdings nicht sondern behalte es für uns – als unser kleines Geheimnis, sozusagen. Nur dieses Video ist so schön geworden, dass ich es euch nicht vorenthalten wollte. Voilá – hier die letzten Eindrücke von unserem großen Abenteuer.

read more

Honeymoon: Six Senses Zil Pasyon, Seychelles

Den zweiten Teil unseres Honeymoon verbrachten wir im Six Senses Zil Pasyon auf den Seychellen, besser gesagt auf der Privatinsel Felicité. Nachdem wir schweren Herzens von Tanzania abgereist sind, hat sich unsere Laune sofort um 100% gesteigert, als wir mit dem Speedboat in Richtung Six Senses gedüst sind – denn hier sind wir im absoluten Inselparadies gelandet. Ein krasser Kontrast zur kargen Serengeti-Landschaft und auch vom Programm her das komplette Gegenteil, aber genau das wollten wir. Zuerst Abenteuer, dann Entspannung. Letzteres ist im Zil Pasyon auf ganz hohem Niveau und in der schönsten Atmosphäre, die man sich nur vorstellen kann, möglich. In der Früh sind wir meistens schon vor dem Frühstück sporteln gewesen, entweder Kayak fahren, Schnorcheln, im Gym oder auf einem Hike – all das gibt’s kostenlos dazu. Danach haben wir um die 2 Stunden gefrühstückt (man gönnt sich ja sonst nix) und die köstliche Frühstückskarte auf und ab bestellt. Der restliche Tag war dann der Sonne und dem Meer gewidmet.

read more

#kandgsayyes: The Decor

Auf diesen Beitrag zur Hochzeit habe ich mich selber schon besonders gefreut, denn heute zeige ich euch Fotos von unserer Location und der Deko, die wir uns ausgedacht haben. Wie ihr wisst, habe ich auf einen Wedding Planner verzichtet, denn ich wollte meine eigenen Vorstellungen so gut wie möglich umsetzen können. Ich hatte irgendwie genug von der ganzen Pinterest Deko, die man halt typischerweise auf Hochzeiten so sieht – deswegen hat sich meine Deko darauf beschränkt, die Location wie aus einem Sommernachtstraum wirken zu lassen. Das meiste haben wir am Vortag zusammen mit Freunden und Familie dekoriert, die Blumen, Kerzen, Tisch- und Menükarten sind dann am Tag der Feier gefolgt und wurden vom Zimmermann Team und Fiona Seidl, die für die Blumen verantwortlich war, aufgestellt worden. Wir hatten kleine Sommersträußchen aus Wildblumen auf den Tischen, dazu zwei verschiedene Kerzen mit Düften von Jo Malone, die ich mir Monate vorher ausgesucht hatte – Peony & Blush Suede und Wood Sage & Sea Salt. Dieselben Düfte konnten die Gäste dann als kleine Parfums mit nach Hause nehmen, damit sie sich noch lange an unsere Hochzeit erinnern würden – nichts lässt einen so starke Erinnerungen wieder hochleben wie Düfte, oder? Wir hatten eine Snapify Photobooth mit doppeltem Ausdruck – einmal für unser Gästebuch, einmal für die Gäste zum mitnehmen. Vicky und ich haben in der Woche vor der Hochzeit wunderschöne Deko aus Satinbändern gebastelt, die dann an einem langen Band als Bogen über dem Eingang zum Garten gespannt war. Die Aufsteller für Photobooth und Gastgeschenke habe ich selbst mit Hilfe unseres Einladung-Designs gedruckt. Den Rahmen für die Tischkarten hat mein Papa gebastelt und ich habe die „find your table“ Karten gestaltet. Zusätzlich gab es Lampions, Lichterketten und Pompoms – und alles zusammen ergab unsere absolute Traumhochzeit.

read more

Outfit: The First Of Fall

Seit letztem Jahr habe ich einen Sweater von Drykorn, den ich abgöttisch liebe – deswegen habe ich mich für diesen Winter nach einem hellen Modell in Beige oder Weiß umgesehen und bin fündig geworden. Seither sieht man den Pullover dauernd an mir, aber kein Wunder – er ist dünn aber warm, kuschelig, perfekt für den Herbst und ich liebe die Farbe. Dazu noch ein letztes Mal meine Espadrilles kombiniert, bevor es für sie zu kalt wird, meine geliebte Céline (die ich viel zu lang vernachlässigt habe) und eine High Rise Jeans – ein super Outfit für den Herbst, würde ich sagen. Vielleicht in Zukunft aber auch noch eine Jacke dazu, denn genau so bin ich am Wochenende in die Stadt spaziert und habe mich total verkühlt, als wir eine Zeit lang im Schatten gesessen sind. Egal: für den Look hat es sich ausgezahlt. Oder so.

read more