Recipe: The One For All Granola

Wieso habe ich diesen Post so genannt? Weil dieses Granola verträglich für alle ist. Ich leide schon seit Jahren an ziemlichen Verdauungsproblemen und von meiner Laktoseintoleranz wusste ich schon länger, doch obwohl ich die Milch komplett aus meinem Speiseplan gestrichen habe, in jeglicher Form, ging es mir trotzdem immer irgendwie schlecht – das konnte es also nicht allein sein. Vor Kurzem habe ich einen sehr umfangreichen Test gemacht, und ohne auf allzu viel meiner Diagnose eingehen zu wollen, wurde ich zusätzlich zu sämtlichen Milchprodukten irgendwelcher Tiere auch als Histamin- und Glutenunverträglich getestet. Na bumm. Diese Diagnose erfordert einiges an Umstellung und obwohl ich mich mit diesem Thema in letzter Zeit schon extrem auseinandergesetzt habe, erfordert mein “Heilprozess” sicher noch lange Zeit, viel Information, viel Durchhaltevermögen (was bei mir definitiv noch ausgeprägter sein könnte) und Geduld. Während ich auswärts immer noch großteils esse was ich will (und dann eh selber mit diversen Problemen dafür büße), versuche ich, zuhause wirklich zu 100% aller meiner Unverträglichkeiten aus dem Weg zu gehen. Bei meiner Diagnose bleibt nicht viel übrig, was man noch essen darf – zumindest auf den ersten Blick. Bei genauerer Auseinandersetzung mit dem Thema gibt der Speiseplan dann nämlich doch mehr her, als Anfangs vermutet. Eines meiner Hero-Produkte ist die Kokosnuss geworden. Sie liefert mir die nötige Energie ohne negative Auswirkungen auf meinen Körper, egal ob als Milch, als Joghurt oder in getrockneter Form. Vor allem letzteres ist mein Lebensretter für Zwischendurch. Schon früher gab es zu jedem Kaffee die Cocos Smiles von Nussyy dazu, aber meine Addiction hat sich seit meiner Nahrungsumstellung noch um ein Vielfaches gesteigert. Wenn ich bei Spar einkaufen gehe, dann lege ich mir immer einen ganzen Vorrat zu, sollten die Cocos Smiles mal ausverkauft sein. Wer jetzt an herkömmliche Kokosraspeln denkt, hat weit gefehlt: ich bitte euch einfach darum, mir zu vertrauen und den Unterschied selbst zu testen, ihr werdet sehen, es ist eine komplett andere Welt. Deswegen sind sie auch ein Hauptbestandteil meiner täglichen Ernährung geworden und so ziemlich der einzige Snack, den ich komplett bedenkenlos verzehren kann. Heute teile ich deshalb mein Rezept für ein gluten-, histamin- und laktosefreies Granola mit Nussyy Cocos Smiles mit euch – schmeckt übrigens auch ohne Unverträglichkeit ganz hervorragend!

read more

Visual Diary: Calvi, Haute-Corse

Nur ein paar Tage bin ich jetzt in Wien, bevor ich wieder in die Provence fahre. Der Trip mit Caudalie nach Calvi auf Korsika hat mir allerdings schon einen guten Vorgeschmack geliefert und die Vorfreude auf eine erneute Reise nach Frankreich noch gesteigert. Der Grund unserer Reise war das “Calvi on the Rocks” Festival, über das ich euch schon ein bisschen erzählt habe. Die französische Beauty Brand Caudalie versorgt dort am Strand die Festival Girls (und Boys) mit der notwendigen Dosis an Hautpflege, denn lasst euch gesagt sein: die Tage in der Sonne, am Strand und am Boot sind lang, auch für die Haut, wie wir am eigenen Leib erfahren haben. Zum Glück hatten wir am Zimmer so ziemlich die ganze Range an Caudalie Produkten (mein persönlicher Favorit: das Vinoperfect Radiance Serum, perfekt gegen Hyperpigmentierung nach langen Sonnentagen) und somit auch immer etwas in der Tasche dabei – mehr über unsere Sommer Beauty Routine könnt ihr auch hier lesen. Das Programm hat sich diesmal nicht so sehr wie eine Pressereise angefühlt, sondern eher wie ein sehr gut geplanter Urlaub mit Freunden – von Sunset Dinner über Bootstrip, Besuch des Caudalie Pop-up am Strand, Tanzsessions im Wasser, Sightseeing in Calvi, Sonnenbaden am Pool und dem phänomenalsten Detox-Brunch ever. Hier auf The Daily Dose haben wir übrigens auch schon ein umfangreiches Travel Diary mit allen Info’s zum Hotel (das La Signoria war eines der schönsten Hotels, in denen ich bis jetzt war), zur Anreise und zur Insel. Ein paar bis dato ungesehene Fotos habe ich aber auch noch auf Lager – und würde am liebsten gleich wieder zurück nach Korsika. Danke an Caudalie für diese schönen Tage!

read more

Outfits: A Quick Stop In Paris

Letzte Woche waren wir zwar nur kurz für eine Nacht in Paris, aber die Gelegenheit haben wir trotzdem beim Schopf gepackt, um unsere Outfits zu shooten. Das Schöne daran? Die Nachbarschaft vom Hotel National des Arts et Metiers ist so hübsch, dass wir nur ein paar Schritte gehen mussten, um einen tollen Hintergrund zu finden. Mit Paris habe ich irgendwie eine Art Hassliebe – auf der einen Seite finde ich alles wunderschön, eine Ecke ist süßer als die andere und man spürt überall den Pariser Flair. Andererseits finde ich die Stadt immer ein bisschen wild, die Leute ein bisschen unfreundlich und alles ein bisschen hektisch. Leben könnte ich dort definitiv nicht, aber diese Kurzbesuche freuen mich doch immer wieder. Wie geht es euch mit Paris? Kennt ihr das Gefühl ein bisschen?

read more

Outfit: Calvi On The Rocks

Kaum zu glauben, aber ich habe es doch tatsächlich noch knapp vor meinem 30er das erste Mal in meinem Leben auf ein Festival geschafft. Na gut, vielleicht nicht im klassischen Sinn mit großer Stage, Zelt und Gummistiefeln, aber dafür umso kleiner und feiner und mit richtig viel Sonne, Meer und guter Musik. Das Calvi on the Rocks Festival auf Korsika teilt sich auf mehrere Strände, Stages und Side Events auf und ich finde, genau so muss ein Festival sein – wie gesagt, nicht dass ich Experte auf diesem Gebiet wäre, aber das war genau nach meinem Geschmack. Nachdem die Location feststand, ging die Frage nach dem passenden Outfit los: denn was tragen, wenn man stylish sein will, ohne sich zu verkleiden (ich bin leider kein Fan von den klassischen „Festivalkostümen“ mit Glitzer, Blumenkränzen usw.) – und vor allem den ganzen Tag tanzend am Strand verbringt?

Zum Glück bin ich bei POP Impression – einem neuen Pop Up Konzept von Peek & Cloppenburg, das alle paar Monate unter einem anderen Thema aufpoppt und die coolsten Marken führt, dieses Mal praktischerweise ganz unter dem Motto „Festivalsommer“ – fündig geworden und habe mich für eine Kombi aus Badeanzug und Shorts von Levi’s entschieden. Einerseits super lässig, andererseits praktisch für spontane Tanzsessions im Wasser. Zusammen mit cooler Brille, viel Sonnencreme, Gummisandalen (matschig wird’s am Strand nämlich auch) und Bauchtasche war ich perfekt gewappnet für den Festivaltag am Strand. Solltet ihr also auch einen Festivalbesuch anstehen haben, schaut am besten bei P&C vorbei und lasst euch auch bei POP inspirieren!

Getanzt haben wir übrigens zu den Vibes von „Cut Killer“, einem französischen Star DJ, der eine Mischung aus French Hip Hop und Elektro spielt – hier gibt’s eines seiner Sets zum Reinhören.

read more

Outfit: Something Old, Something New

Der Titel für dieses Outfit könnte nicht treffender sein, denn die eine Hälfte ist nagelneu, die andere Hälfte alt – so richtig, meine ich, so dass die Teile den Titel “vintage” verdient haben. Denn sowohl Tasche als auch Ohrringe sind aus dem Fundus meiner Schwiegermama, die Outfittechnisch immer on point ist und in deren Kasten ich gerne quasi einziehen würde. Die Tasche ist ein Mitbringsel aus einem ihrer Urlaube und die Ohrringe hat sie mir zum Geburtstag geschenkt und sind Vintagestücke von Dior. Die Tasche ist übrigens mein absolutes Highlight als Office-Sommer-Tasche – kombiniert mit Bluse und Shirt perfekt für den Sommer in der City!

read more