Visual Diary: New York

Wenn man in New York landet, ist man unweigerlich müde. Der lange Flug, die Zeitverschiebung – doch jedes Mal ist die Müdigkeit wie weggeblasen, sobald ich im Taxi sitze und die Skyline von einer der vielen Brücken aus sehe. New York hat so eine besondere Magie, eine Energie, die man nur schwer woanders findet. Wenn ich in irgendeiner anderen Stadt außer Wien leben wollen würde, dann wäre es New York – zumindest für eine Zeit. Selten war ich übermüdet so glücklich wie hier – in der Früh mit einem Coffee To Go, bevor die Stadt erwacht, im Sportoutfit am Weg zum SoulCycle und sich wie ein Local fühlen. Diesmal haben wir unseren Trip auf drei Etappen unterteilt: gestartet haben wir in einem Airbnb in der Lower East Side. Die Gegend war perfekt, das Apartment not so much – mehr darüber könnt ihr hier lesen. Die ersten drei Nächte haben wir also mehr schlecht als recht verbracht, aber das hat uns nicht davon abgehalten, die Stadt und ein paar neue Viertel zu erkunden – alles zu Fuß selbstverständlich, deswegen sind wir am Tag auch durchschnittlich zwischen 10 und 15 km gegangen. Auch empfehlenswert: ein Ausflug nach Brooklyn, im Speziellen nach Williamsburg und Dumbo, wobei es wahrscheinlich noch viel mehr zu erkunden gibt, aber das heben wir uns für das nächste Mal auf. Wenn wir nicht gerade irgendwo gesportelt haben oder herumgelaufen sind, haben wir gegessen und getrunken wie die Könige. Unseren kompletten Food Guide für New York findet ihr hier! Danach sind wir für 2 Nächte nach Montauk gefahren und haben Long Island zum Memorial Day Weekend unsicher gemacht. Die letzten beiden Tage haben wir im 11 Howard Hotel verbracht. Dort waren wir letztes Jahr zum Frühstück und es hat uns so gut gefallen, dass wir unseren Trip dort abschließen wollten. Natürlich waren wir auch hier wieder sportlich unterwegs und haben zwei Einheiten Rumble Boxing in unseren Tag quetschen können – mit einem eher unangenehmen Erlebnis, über das ihr hier lesen könnt. Über New York könnte man so viele Worte verlieren, aber eigentlich spricht die Stadt für sich selbst. New York, can’t wait to be back.

Alle Beiträge aus New York auf unseren Seiten:

KB: Where to eat & drink in New York
KB: New York Travel Diary
KB: Meatpacking District
TDD: New York City Beauty Haul
TDD: We Are Not The Victim Type
TDD: New York City Food Guide
TDD: Best Airbnbs in New York
B&P: Where to eat in New York
B&P: Manhattan Bridge Walk & Brooklyn
B&P: New York Beauty Buys

Teilen:

2 Kommentare

  1. Kathrin
    11. Juni 2018 / 14:45

    Wunderwunderschön Kathi! Hast du toll zusammengestellt, man kommt so richtig ins Träumen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.