Honeymoon: Singita Sasakwa Lodge, Tanzania

Heute geht es los mit einem von vielen Posts über unseren Honeymoon, obwohl ich kaum in Worte fassen kann, wie unglaublich schön diese Reise war. Wir haben uns aus mehreren Gründen für eine Kombi aus Safari und Inselurlaub entschieden. Erstens ist es gar nicht so leicht, eine Destination für die Hochzeitsreise zu finden, die von der Reisezeit her passt wenn man im Sommer heiratet. In Südafrika z.B. ist es noch Winter, in anderen Ländern ist Sturm- und Monsunzeit und Europa war uns irgendwie zu alltäglich, wobei wir auch überlegt hatten, in die Provence zu fahren – das wird jetzt schlichtweg auf nächstes Jahr verlegt und zu meinem 30er (OMG! 30er!! Kill me now!) gemacht.

So, also hatten wir das grobe Gebiet schon mal eingegrenzt. Da wir beide riesige Natur- und Tierfans sind und unsere Freizeit eh hauptsächlich im Grünen verbringen, hatten wir uns relativ schnell für Part 1 entschieden: eine Safari sollte es werden. So fiel unsere Wahl auf zwei Lodges von Singita und die ersten drei Nächte davon haben wir im „Stammhaus“, der Sasakwa Lodge mitten in der Serengeti, verbracht. Genaueres über das „Grumeti Reserve“, über die Anreise, was es zu beachten gibt wenn man auf Safari geht und das Singita Safari Programm, die Anti Poaching Unit und das Sozialengagement von Singita erzähle ich euch dann im nächsten Post – heute will ich mit ein paar Eindrücken von der wunder, wunder, wunderschönen Lodge starten.

Welcome, you have just arrived in paradise.

Leute, wir sind auf dem kleinen Airstrip gelandet und sofort ins Paradies übergewandelt. Peterlis, unser Guide für die 7 Tage, hat uns mit folgenden Worten begrüßt: „Welcome, you have just arrived at the best place in the world. I will prove it to you – tell me if I was wrong when you leave.“ Er sollte Recht behalten und ich kann euch vorab sagen, dass bei mir (und auch bei Peterlis, ich bin hier nämlich nicht die einzige Heulsuse) die Tränen geflossen sind, als wir uns nach einer Woche von der Serengeti und von Singita verabschieden mussten.

In der Sasakwa Lodge angekommen, hat sich uns erst einmal die Weite der Serengeti in voller Pracht zu Füßen gelegt. Wir waren so dermaßen von den Socken, dass wir uns kurzerhand entschlossen haben, die ersten 24 Stunden komplett offline zu verbringen – nicht mal unseren Eltern haben wir geschrieben. Wir wollten diesen Ort einfach mal für uns zu zweit genießen und all die Eindrücke in Ruhe auf uns wirken lassen, bevor wir wieder mit der Außenwelt in Kontakt getreten sind. Unsere Villa war so groß, dass ich locker darin einziehen würde, mal ganz abgesehen von dem eigenen Pool mit Blick auf die Savanne.

Pasta all day, errday

Auch die Kulinarik wird bei Singita groß geschrieben und ich weiß zwar nicht wie, aber sie schaffen es, mitten im Herzen von Afrika die beste Küche zu zaubern, die ich jemals (!) irgendwo hatte. Egal ob daheim im Lieblingsrestaurant oder in der Haubenküche, so habe ich selten gespeist (und getrunken). Zum Glück ist alles im Preis inkludiert, so dass wir uns von Früh bis Spät die Bäuche vollgeschlagen haben. Das mit „7 days pasta in a row“ war auf Insta Stories nämlich ernst gemeint. Jeden Abend gab es irgendein Special, mal ein Frühstück im Busch, mal waren die Tische umringt von Laternen, mal gab es ein BBQ im Garten und so weiter. Am Nachmittag, bevor es zum Evening Game Drive geht, stärkt man sich beim opulent bestückten High Tea, um 6 in der Früh gibt es ein kleines Pre-Breakfast und heißen Kaffee zum Aufwärmen, danach Frühstück á la carte und dazwischen auch noch Lunch. Ich wundere mich bei dieser Aufzählung gerade selber, dass ich nicht mit 5 Kilo mehr heimgekommen bin, aber man ist eigentlich den ganzen Tag so aktiv und auf den Beinen, dass ich das offensichtlich gleich wieder losgeworden bin. Alles in allem war es der perfekte Start in unseren Honeymoon und wir hätten es uns nicht schöner wünschen können. Aber seht am besten selbst:

Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, TanzaniaSingita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania Singita Sasakwa Lodge, Tanzania

 

Teilen:

16 Kommentare

  1. Sandra
    6. Oktober 2017 / 12:05

    Das ist soooo unfassbar schön und cool und aaah-mazing und incredible und once-in-a-lifetime-experience. Aber auch so unfassbar unleistbar. Trotzdem: seit ich dein erstes Bild gesehen habe, Nummer 1 auf meiner Bucket List.

    • ketchembunnies
      6. Oktober 2017 / 12:59

      Jaaaa eine gute Nummer 1 auf der Bucket List! Ich hab echt geheult als wir abgereist sind, das ist mir noch nie irgendwo passiert!

  2. Sylvia
    6. Oktober 2017 / 12:32

    Ich hab die Lodges bei Nina auf dem Blog schon bewundert. Als ich dann die Preise gesehen hab, hats mich fast schon Stuhl geworfen. Sowas macht man wirklich nur als Hochzeitsreise hab ich mir dann gedacht. Perfekte Wahl von euch find ich. Ich glaube ich würds genauso machen. Nur 2 Wochen Malediven wäre auch nichts für mich.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at – Fotografie & Reiseblog

    • ketchembunnies
      6. Oktober 2017 / 12:59

      Ja definitiv, wir sind auch nicht so die Faulenzer, aber ganz ehrlich – nach einer Woche Safari haben wir den Inselurlaub zur Erholung dann richtig gebraucht, so schön es auch war haha. Dazu aber mehr in den nächsten Posts 🙂

  3. Birgit
    6. Oktober 2017 / 12:55

    Ein Traum, einfach nur geil. Ich glaub das ist echt die perfekte Hochzeitsreise!

    • ketchembunnies
      6. Oktober 2017 / 12:58

      Ja ich glaub auch haha! Es war echt die schönste Reise unseres Lebens!

  4. 6. Oktober 2017 / 13:40

    Du bist schon die zweite die eine Safari als Honeymoon wählt. Langsam spiele ich wirklich mit den Gedanken auch Afrika als Destinaiton auszuwählen 🙂
    Wunderbare bilder habt ihr geschossen, danke das wir daran teilhaben dürfen <3
    Lg Mel

  5. Katy Fox
    6. Oktober 2017 / 17:22

    oh mein gott danke das dein betrag noch online gegangen ist! wir fliegen nächste woche nach kenia -strand u safari! ich bin schon so gespannt! ach so tolle fotos!
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  6. Charlotte
    6. Oktober 2017 / 18:11

    Ich bestaune diesen Post soeben zum zweiten Mal für heute… Die wunderschönen Fotos lassen einen wirklich ins Träumen kommen! Ich glaube, ihr hättet keine schönere Wahl für eure Hochzeitreise treffen können. Wie süß ist auch bitte das Foto von euch beiden!? 🙂

  7. Nadine
    7. Oktober 2017 / 9:16

    Einfach nur WOW! Ich war letztes Jahr in Südafrika und habe es leider nicht geschafft, eine Safari zu machen, aber nach deinem Post bin ich noch mehr begeistert als vorher. Jetzt muss nur noch geheiratet werden 🙂

  8. 7. Oktober 2017 / 15:04

    Die Bilder sind einfach so traumhaft – ich habe auch während eurer Reise deine Instastories so bewundert und kam dort kaum aus dem Staunen raus.
    Ich finde die Kombi Safari + Strand ganz toll für eine Hochzeitsreise – es ist einfach etwas ganz besonderes, was man wahrscheinlich kein zweites Mal im Leben mehr macht.

    Freu mich auf den nächsten Beitrag 🙂 LG

  9. 9. Oktober 2017 / 12:25

    Die Bilder sehen echt traumhaft aus <3 Bin schon sehr auf Teil 2 gespannt 🙂 xx

  10. 11. Oktober 2017 / 10:35

    Die Fotos sind wirklich ein Traum! Safari stand zwar nie auf meiner Bucket List, aber nach diesen Fotos muss ich wohl meine Bucket List noch ergänzen:)

    Ganz liebe Grüße,
    xx Nes

  11. Anna
    15. Oktober 2017 / 8:42

    O M G! Wie geil ist das bitte?! Wunderwunderschön 🙂

    Kurze Frage: magst du mir mal verraten, mit welcher Kamera und welchem objektiv du fotografierst?

  12. 18. Oktober 2017 / 22:41

    Was für wundervolle Eindrücke. Eine Safari steht auch noch auf meiner Bucketlist und die Kombi die ihr hattet finde ich super. Ihr ward anschließend ja auf den Seychellen meine ich gesehen zu haben, da war ich im August auch und es war ein Traum <3
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.