A Traveller’s Soul

westbahn_ketchembunnies-6

Ich bin jetzt fast für zwei Wochen durchgehend in Wien und es fühlt sich einfach total komisch an. Was für andere normal ist, ist für mich eher der Ausnahmezustand – denn normalerweise bin ich entweder unter der Woche irgendwo auf Reisen für meinen Job oder ich verbringe die restliche Zeit im Zug – am Weg nach Salzburg und zurück. Natürlich versuche ich, auch mal ein oder zwei Wochenenden in Wien zu verbringen, aber ich habe ja meine Familie (die sehr groß ist) und noch immer viele Freunde in Salzburg, und da fallen über das Jahr verteilt so viele Anlässe an, wegen denen man heimfahren muss: Geburtstage, Taufen, Sponsionsfeiern, Feiertage, Umzüge und vieles mehr – ihr kennt das. Am Anfang bin ich noch recht viel mit dem Auto gefahren, habe mir das aber schnell abgewöhnt: man verliert einfach wahnsinnig viel (Arbeits-)Zeit dadurch, es ist super langweilig und nebenbei gesagt auch teuer, weil wenn man alleine fährt, zahlt man mit dem Auto auf alle Fälle mehr als mit dem Zug – und vom Umweltaspekt will ich gar nicht erst anfangen, da hat der Zug ganz klar die Nase vorn. Ich habe über meine Fahrten mit der WESTbahn schon mal hier berichtet, falls ihr euch erinnern könnt – und an meiner Liebe dazu hat sich seither nichts geändert.

westbahn_ketchembunnies-33Seit ich in Wien wohne, also seit 4 1/2 Jahren, fahre ich mindestens einmal im Monat nach Salzburg und zurück mit der WESTbahn. In der Zwischenzeit weiss ich genau, wann welcher Zug von welchem Gleis abfährt, wo die besten Sitzplätze – abhängig von der Tageszeit und dem Sonneneinfall – sind, welche Verbindungen man wegen den Pendlern meiden sollte und wann sehr wenig los ist. Ich bezahle meine Tickets mit der WESTpay App direkt im Zug über’s Handy (oder auch vorher – so praktisch!), was für notorisch Gestresste wie mich ein großer Vorteil ist – einfach Account anlegen, Bezahldaten eingeben und super easy Tickets buchen. Ich habe mir die Zeit genommen, auszurechnen, wieviele Stunden ich grob schon in der WESTbahn verbracht habe und bin auf die stolze Zahl von 340 Stunden oder auch 14 Tage gekommen. Diese Stunden habe ich mit TV Shows, E-mails, Gesprächen mit Mitreisenden, Angeboten, Schlafen, Spielen oder einfach aus dem Fenster schauen und nichts tun verbracht – and I wouldn’t have it any other way! Bei meiner letzten Fahrt hat mich übrigens die liebe Sonja, ebenfalls eine Wahlwienerin aus Salzburg, begleitet und meine Reise dokumentiert – damit ihr euch vorstellen könnt, was ich an der WESTbahn so liebe. Happy travelling, kids! westbahn_ketchembunnies-16 westbahn_ketchembunnies-8 westbahn_ketchembunnies-10 westbahn1westbahn_ketchembunnies westbahn_ketchembunnies-34 westbahn_ketchembunnies-31 westbahn_ketchembunnies-24 westbahn_ketchembunnies-7westbahn2westbahn_ketchembunnies-8 westbahn_ketchembunnies-20 westbahn_ketchembunnies-4 westbahn_ketchembunnies-29

*photos by Sonja Petrkovsky
**in freundlicher Zusammenarbeit mit WESTbahn

Teilen:

7 Kommentare

  1. 11. November 2016 / 12:28

    Oh ich liebe dein Outfit wieder mal, so gemütlich und trotzdem schick. 🙂
    Ich kann mir gut vorstellen das du lieber den Zug nimmst. Wir fahren meistens von VLBG nach Tirol mit dem Zug, das klappt auch bestens. Leider gibts da nicht soviele Verbindungen und man ist doch etwas unflexibel.

    Liebe Grüsse

    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  2. 11. November 2016 / 17:57

    haha wenn man so die fotos sieht kriegt man jz richtig lust auf zugfahren 🙂
    glg katy

    LA KATY FOX

  3. 12. November 2016 / 13:23

    Schade, dass die Westbahn nur bis Salzburg fährt – aber ich habe gehört, dass es bis nach Innsbruck erweitert wird…. das wäre für uns – die vom Westen – richtig gut.

  4. 13. November 2016 / 20:00

    Hallo Kathi,
    toller Beitrag! Ich bin auch eine kleine Pendlerin und habe sicher ebenfalls schon um die 340 Stunden in diesem Jahr in Zügen verbracht. Es hat wirklich viele Vorteile mal das Auto stehen zu lassen 😉 Ich genieße es auch total, dass so einiges an Work weiter geht, wenn ich im Zug sitze.

    LIEBE GRÜSSE vlt trifft man sich ja mal im Zug 😉
    Jasmin

  5. 14. November 2016 / 8:40

    Bei den schönen Bildern bekommt man(n) direkt Gusto aufs Bahn fahren. Ich bin ja auch quasi ein Wahlwiener, fahre aber immer mit dem Auto hin und her…

    Vielleicht probiere ich in Zukunft doch auch mal die Bahn aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.