Lifetime Pieces

Omega-Seamaster-5Nach ein paar Monaten neigt sich nun leider die Zeit, in der ich die wunderschöne Omega tragen darf, dem Ende zu. Deshalb möchte ich heute ein kleines Fazit ziehen – wie es war, mit so einer tollen Uhr an der Hand herumzuspazieren, wie sie sich getragen hat und ob es sich lohnt, in so ein hochwertiges Stück zu investieren. Zuerst muss ich aber ein bisschen ausholen (in Kanye’s Worten von den VMA’s gestern: but before I do that, Imma talk!). Denn meine Beziehung zu Schmuck, und zwar zu echtem Schmuck und nicht der billigen Modeversion, hat sich über die Jahre völlig geändert. Während es früher für mich wichtig war, jeden Trend mitzumachen und ich Schmuck einfach als Erweiterung meiner Garderobe gesehen habe, trage ich heute kaum noch Schmuck in Form von Accessoires.

Heute ist es mir wichtig, dass die Stücke, die ich aussuche oder trage, wirklich hochwertig und echt sind und ich dazu eine Geschichte erzählen kann – weil ich will, dass sie mich über lange Zeit begleiten. Dieses Prinzip ziehe ich zu 95 % durch und fühle mich wohl dabei, nicht mehr behängt wie ein Christbaum zu sein sondern lieber an den richtigen Stellen wohl gewählten Echtschmuck zu tragen, den man dann statt einer Saison über viele Jahre an mir sieht. Genauso wie mein toller, wunderschöner Verlobungsring (den muss ich hier einfach ins Spiel bringen, ich hoffe ihr verzeiht), den ich hoffentlich für viele Jahre für immer (!) tragen werde, verhält es sich meiner Meinung nach mit Uhren. Statt über die Jahre viele verschiedene Modelle an Modeuhren zu kaufen, lohnt es sich definitiv in ein hochwertiges Luxusmodell zu investieren. Ich hätte mir das vorher nicht vorstellen können, aber es sind wirklich Welten Unterschied zwischen der Omega, die ich die letzten Monate getragen habe, und zwischen den anderen Uhren die ich bisher so am Arm hatte. Die Verarbeitung, das Gewicht der Uhr, die Präzision und auch die Zeitlosigkeit des Designs schreien danach: behalte mich! Für den Moment muss ich mich leider von ihr trennen, aber ich weiß schon, worauf ich in den nächsten Jahren sparen werde – auf eine Uhr, die mich mein Leben lang begleiten wird!

Omega-Seamaster-3

Technische Daten zur Uhr:

Genaue Bezeichnung: Seamaster Aqua Terra 150M Co-Axial Annual Calendar
Material: Edelstahl-18 Karat Rotgold Kombination, Lünette aus 18 Karat Rotgold
Gehäusedurchmesser: 38,5 mm
Zifferblatt: Grau im „Teak-Design“, das den Holzplanken alter Segelschiffe nachempfunden sind; aufgesetzte Indizes
Tag/Monat-Anzeige: bei der Position von 3 Uhr
Werk: Automatikwerk Omega Kaliber 8601, Chronometer zertifiziert

Omega-Seamaster-2 Omega-Seamaster-7Omega-Seamaster-4Omega-Seamaster-1

*in freundlicher Zusammenarbeit mit Omega

Teilen:

7 Kommentare

  1. Lena
    29. August 2016 / 13:09

    Hi Kathi

    Schöner Artikel 🙂 Dein Verlobungsring ist fantastisch. Darf ich fragen bei welchem Juwelier er gekauft wurde? Liebe Grüße, Lena

  2. Mirela
    29. August 2016 / 13:22

    Die Uhr ist wirklich so toll – ich kann dich gut verstehen, dass du sie behalten willst 🙂 Ich hab sie schon die ganzen letzten Monate an euch bewundert! Sollte bei mir mal ein Anlass kommen (zB 30er o.ä.) weiß ich schon, was dafür auf die Wunschliste kommt!

  3. 29. August 2016 / 13:50

    Es geht mir so ähnlich mit Schmuck. Es muss zwar nicht unbedingt etwas so teures sein. Aber wenigstens echt silber/Gold sollte schon sein. Diese Stücke trägt man dann auch ewig.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel

  4. 29. August 2016 / 14:24

    Hallo 🙂
    ja ich weiß was du meinst 🙂 Habe heuer zu meinen Geburtstag einen Vintage Rolex bekommen 🙂 Obwohl sie schon ein älters Modell ist – ist sie einfach zeitlos schön 🙂 Qualität einfach top – man muss halt bedenken, dass man fast einen Kleinwagen auf der Hand trägt 🙂 – jedoch eine Uhr in dieser Preisklasse verliert auch gebraucht kaum an Wert 🙂

    GLG KATY

    http://www.lakatyfox.com

  5. 29. August 2016 / 15:25

    Hallo Kathi,
    wirklich wunderschön, ich versteh sofort, dass du sie behalten willst.
    Diese Mischung mit dem Gold, dem dunklen Zifferblatt und dessen Gestaltung sind sehr edel und individuell, also eine der Omega, die mir am besten gefällt!
    Ciao Markus
    http://www.markusjerko.at/photos/100-tage-sommer/

  6. 29. August 2016 / 21:12

    Echt schade, dass du sie dann doch wieder zurück geben musst. Wirklich eine tolle Uhr!

  7. 31. August 2016 / 23:46

    Kann ich gut verstehen, dass du diese tolle Uhr nicht so schnell wieder hergeben möchtest. Ich habe auch schon lange nach einer Uhr in diesem Style geschaut und das goldene Design hat mich total überzeugt. Wird ganz oben auf meiner Wunschliste für das diesjährige Weihnachten stehen. Mal schauen, ob mich jemand erhört….! Viele Grüße Annalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.