Visual Diary: A Short Trip To Jesolo

Ich hoffe, ihr seid für viele Beiträge aus Italien gewappnet, denn ich habe eine Flut an Fotos produziert, die ich euch stückweise über die nächste Woche zeigen werde. Anfangen möchte ich jedoch mit unserem kurzen Aufenthalt in Jesolo am Ende der Toskana Woche, denn wir wollten – wie auch schon bei der Hinreise – die Sitzerei im Auto ein bisschen verkürzen und auf Etappen aufteilen und nach dem Familienurlaub auch noch ein bisschen gemeinsame Zeit zu zweit verbringen. Ich habe mir also für die Fahrt “nach unten” Venedig als Zwischenstop ausgesucht und für “nach oben” einen Ort an der Adria gesucht, weil ich Grado, Caorle und Lignano sehr liebe – da bin ich über das brandneue Falkensteiner Hotel & Spa Jesolo gestolpert und dachte mir, das wäre perfekt für zwei Tage Entspannung am Meer. Ich liebe eigentlich alle Falkensteiner Hotels und war auf dieses, das ja das neueste der Häuser ist und erst letztes Jahr eröffnet hat, darum umso mehr gespannt – zum Glück bin ich nicht enttäuscht worden (und oooh mein Gott, das Bett war sooo himmlisch!). Unter dem Motto “Jesolo meets Miami” ist hier ein stylishes Hotel entstanden, das seinesgleichen in Jesolo sicherlich sucht – denn der Ort, obwohl ich vorgewarnt worden bin, ist wahrlich nicht sehr charmant. Das kann auch an der Jahreszeit liegen, die uns zu den quasi einzigen Besuchern gemacht hat und Jesolo wie eine Geisterstadt hat wirken lassen, aber wir sind nach einem Radausflug an der Strandpromenade jedenfalls schnell zurück ins Hotel geflüchtet. Das liegt wie ein Ruhepol ziemlich am Ende von Lido di Jesolo und wenn ihr ein tolles, neues Hotel an der Adria sucht und einen schönen Strand vor eurer Nase haben wollt, dann kann ich euch das Falkensteiner wirklich wärmstens empfehlen! Ach ja, das Essen war übrigens grandios und die Massage, die ich mir zum Ende des Urlaubs gegönnt habe, ebenso – war aber auch nicht anders zu erwarten. Ich würde auf jeden Fall nochmal zurückkommen, dann aber im Sommer wenn mehr los ist und auch der Strand geöffnet hat, aber auch so war es irgendwie eine tolle Erfahrung, einen Touristenort mal so ruhig und ausgestorben zu erleben.

Bildschirmfoto 2016-04-10 um 19.25.19 Jesolo-1 Jesolo-2 Jesolo-24Jesolo-5 Bildschirmfoto 2016-04-10 um 19.25.44Jesolo-87Jesolo-65Jesolo-7 Jesolo-77Jesolo-9 Jesolo-90Jesolo-13 Bildschirmfoto 2016-04-10 um 19.25.31Jesolo-14 Jesolo-18 Jesolo-20 Jesolo-66Jesolo-27 Jesolo-32

*danke an Falkensteiner für die schöne Zeit

Teilen:

18 Kommentare

  1. 10. April 2016 / 20:14

    Wow, Kathi die Bilder sind der Wahnsinn!
    Da bekommt man gleich richtig Lust auf Sommer, Sonne, Strand und Meer 🙂
    Freu mich schon richtig auf die restliche Bilderflut haha
    x Bettina

    http://www.bohosandbombs.com

  2. 10. April 2016 / 21:55

    Die Falkensteiner sind wirklich toll!
    Die Bilder sehen wundervoll aus 🙂
    Liebe Grüße
    Vicky

  3. Sylvia
    11. April 2016 / 11:28

    Oh die Bilder vom Falkensteiner in Jesolo sind aber toll. Wir gehen schon seit Jahren immer wieder mal nach Jesolo. War mein erster Urlaub als Kind. Irgendwie ist deswegen Jesolo so der inbegriff von typischem Urlaub für mich. Das Falkensteiner wäre da mal eine ganz andere Liga als die übrigen – eher spartanischen Hotels.

    Du darfst uns ruhig noch ein bisschen mehr mit Italien Bilder zuspamen. Das kann nicht genug werden. ;D

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  4. Anna-Maria Mitterdorfer
    11. April 2016 / 12:03

    Liebe Kathi! Ich bin ein großer Fan deines Blogs. Es ist wirklich jeder Beitrag ein Highlight. Ich lese deine Beiträge sehr gern, da sie nicht nur inspirierend, sondern auch sehr lustig und spannend zu lesen sind. Deine Fotos sind sowieso jedes Mal ein Hammer. 🙂 Der Beitrag über Jesolo und Venedig waren super.

    Liebe Grüße
    Anna

  5. 11. April 2016 / 16:22

    Oh wow das sieht ja traumhaft aus. Ich fahre auch seit meiner Kindheit nach Jesolo und liebe die Stadt einfach. Meiner Meinung nach eine der schönsten Städte in der Nähe – Bibione und Lignano zum Beispiel kann ich gar nicht mehr sehen 😀

    Deine Fotos sind übrigens richtig richtig schön geworden! Bin ganz verliebt.

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  6. 11. April 2016 / 20:18

    Ihr habt wahrscheinlich wirklich noch die Ruhe vor dem Sturm erlebt, denn Jesolo ist sonst alles andere als gemütlich. Tolle Bilder. Das Fernweh ist schon wieder da. 😉 Liebe Grüße Jen

  7. 12. April 2016 / 13:31

    I’ve never heard about this city but I’m glad to discover that there’s such a nice hotel to accommodante us 🙂
    x

  8. Kathrin
    12. April 2016 / 21:19

    Wunderschöner Post, gerne noch mehr davon 😉

  9. Thuy
    13. April 2016 / 18:54

    Wow! Das sind wirklich traumhafte Bilder! Da bekommt man nicht nur Lust auf Italien, sondern auch aufs Fotografieren! Wahrscheinlich wurde es schon an anderer Stelle erwähnt, aber verrätst du hier nochmal dein Equipment, mit dem du diese tollen Fotos geschossen hast?
    LG

  10. 20. April 2016 / 17:56

    Ich habe das Gefühl, der einzige Mensch zu sein der noch nie in Jesolo war – deine Bilder machen aber auf jeden Fall Lust dazu !
    Wunderschön geworden ♥
    http://www.sophiajuliana.de/

  11. 31. März 2017 / 19:56

    Hallo Katharina!
    Ich bin durch einen Pin auf Pinterest auf dich gestoßen, und fall gleich mal mit der Tür durchs Haus… Ich war auf der Suche nach einem schönen Standbild von Jesolo. Ich bin gerade dabei ein komplettes Makeover vom Schlafzimmer meiner Schwester zu planen. Es ist eine Überraschung. Sie liebt alles was blau ist, und vor allem den jährlichen Urlaub in Jesolo. Deswegen würd ich ihr gerne ein schönes Bild übers Bett hängen. Dein Steg-Bild (das vertikale) ist so supertoll, jetzt wollt ich fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, das Bild in voller Größe zu bekommen, dass ich es drucken lassen kann?
    Würd mich sehr freuen von dir zu hören!
    Ganz, ganz schöne Bilder machst du!
    <3 Kati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.