Herbstliebe

 photo Welovefurs-Fur-Vest-4_zps529290fc.jpg
Als Vicky und ich in Stegersbach waren, haben wir die Zeit nicht nur zum Wellnessen genützt, sondern waren auch produktiv (sofern man Outfitshootings als produktiv bezeichnen kann). Es war so ein herrliches Wochenende, ich dachte eigentlich, es wird das letzte schöne Herbstwochenende in diesem Jahr, aber da lag ich wohl ordentlich falsch. Die letzte Woche war ja (zumindest für Studenten) der Oberhammer, ich fand’s eher nicht so lauschig, bei fast 26 Grad im Büro zu sitzen. Da krieg ich nur Kopfweh.

So, und jetzt zum Outfit. Ich lieeeeeebe ja meine Lederjacke wirklich über alles – aber sie ist schon so alt, dass ich nie sicher bin, ob die jetzt echt noch modern ist – was sagt ihr? Denke aber schon, sonst ist es mir auch egal, ich finde sie immer noch toll. Weil so eine Lederjacke alleine aber ganz bissi kalt ist für den Herbst (vor allem in Wien mit diesem verdammten Wind), muss noch eine flauschige Weste drüber. So, und bevor jetzt der Aufschrei von euch allen zwecks dem Pelz kommt – diese Weste ist aus der Green Collection von We love Furs, d.h. das Fell wurde aus Resten der Lebensmittelindustrie gewonnen, die sonst weggeworfen worden wären. Wer von euch jetzt kein Leder trägt, keine Sachen von H&M und Konsorten die von Kindern in Asien produziert werden, kein Fleisch, keine Hühner und keine Eier isst, ist an dieser Stelle herzlich eingeladen, bisschen in meinen Kommentaren zu haten. Alle anderen: sorry, not this time 🙂
Ich wünsch euch allen einen schönen restlichen Herbst, bevor uns die Winterdepression erwischt!

 photo Welovefurs-Fur-Vest-5_zpsb740de72.jpg

 photo Welovefurs-Fur-Vest-3_zps2cc79d8d.jpg

 photo Welovefurs-Fur-Vest-2_zps6b2a698f.jpg

Weste: We love Furs // Jacke, Hose, Bluse: Zara // Stiefel: Taupage via Zalando 

Die Palermo Affäre

 photo 7fdf23c7ebf1f88dab7501cc4e57b3d5_zps5da2c406.jpg

Meine Olivia Palermo-Obsession kennen wir ja bereits von diesem Post. Ich pinne nach wie vor alle möglichen ihrer Outfits auf mein „Olivia Palermo“ Board und lasse mich von ihren Looks inspirieren.
Ich muss mich natürlich zusammenreissen, um nicht nach jedem neuen Foto loszurennen und das gesamte Outfit nachzukaufen – aber was mir in meiner Garderobe wirklich fehlt, sind klassische, schwarze Stiefel, gerne auch Overknees.

Schon letztes Jahr hatte Olivia immer wieder DIE Klassiker von Stuart Weitzman, die 50/50 Boots an – aber noch kann ich mich nicht ganz dazu durchringen, 500 Euro für Stiefel hinzublättern – wenn jemand eine günstige aber tolle Alternative weiß, immer her damit! Aber träumen darf man ja schließlich, oder? Überhaupt finde ich den Look auf diesem Foto mehr als gelungen, das Layering mit der Army Jacke und der leichten Chiffonbluse und dem Cardigan darunter ist einfach perfekt für den Herbst! Zwiebelprinzip for the win! Jetzt brauch‘ ich nur noch ein kleines Hündchen und die tollen Stiefel, dann pinnt ihr auch bald Bilder von mir auf eure „Kathi S“ Boards. Not.

 photo Collage-Olivia-Palermo-Stuart-Weitzman-Ottoversand_zpsd6691e51.jpg

Stiefel: Stuart Weitzman  5050 Boots //Army Jacke: Vila // Cardigan: Topshop // Bluse: She Inside // Sonnenbrille: Super Sunglasses // Tasche: Romwe // Ohrstecker: Marc Jacobs // Armreif: Kate Spade

Der Pärchenurlaub

 photo Weinverkostung-Stegersbach-Jalits_zps95377122.jpg
Viele von euch werden es ja schon mitbekommen haben – Vicky und ich waren auf Pärchenurlaub. Also, genauer genommen, Vicky und ich mit unseren Freunden – ganz so weit sind wir zwei dann doch noch nicht. Wir sind dem Ruf der Natur gefolgt und haben uns, total romantisch, ins malerische Südburgenland begeben, um uns massieren zu lassen und am Frühstücksbuffet fett zu fressen. Jaja, ich weiß schon, bei mir fehlt noch einiges zum Fett sein, verderbt mir bitte nicht immer meine Scherze. Jedenfalls hat uns das Balance Resort Stegersbach in seine thermal-warmen Arme geschlossen und ach, wie gerne wäre ich noch ein Weilchen in unserem Pärchenhimmel geblieben.
Ich muss allerdings zugeben, wir hatten Glück – denn so ein Pärchenurlaub kann auch ganz anders enden. Mit der Scheidung zum Beispiel (nein, ich bin genauso wenig verheiratet wie ich fett bin). Oder mit einer Freundschaft-Abstandsphase, die dann, rein zufällig versteht sich, über ein Jahr dauert, weil man plötzlich immer totaaaaal beschäftigt ist – sorry, aber das nächste Mal haben wir sicher wieder Zeit! Denn Paare haben bekanntlich so ihre eigene Dynamik wenn sie zusammen sind und plötzlich wird die beste Freundin, die in der Damenrunde gern die Rolle der sexbesessenen Samantha aus SATC mimt, zum unausstehlichen Bussi-Schatzi-Monster, kaum ist ihre bessere Hälfte dabei. Oder deine relaxte Schulter-zum-Ausheulen, die auf einmal zur hysterischen Quenglerin mutiert, weil der Mann nicht sofort springt wenn sie Mäh sagt. Dasselbe gilt natürlich auch umgekehrt – der Freund der Freundin, den ihr immer für souverän und männlich gehalten habt, kann plötzlich keine Entscheidung mehr treffen ohne vorher sein Schatzi gefragt zu haben. „Nein, da warten wir jetzt besser auf mein Schatzi“. Oder der Draufgänger, den Männer so gerne um sich haben um ihr Ego zu stärken, muss kurz nach dem Abendessen ins Bett weil er zu müde für einen Drink an der Bar ist. Oder noch schlimmer: Sie benehmen sich einfach beide, zu zweit, als grauenhafte, unzertrennbare Pärchen-Einheit total daneben und fummeln die ganze Zeit im Pool herum wie Teenager auf Koks.
Kann alles passieren – uns aber nicht. 
Wir haben ein Wochenende in völlig tantrischer Harmonie verbracht, sind in Thermal- und Weinwolken (bei mir war es mehr Wein als Wasser) geschwebt, haben 5-Gänge Menüs gegessen und Sonnenuntergänge auf weichen Bettdecken beobachtet. Wir haben geschlafen und gefrühstückt wie die Kaiser um uns anschließend unsere verspannten Körper durchkneten zu lassen – kurzzeitig dachte ich, die Dame wäre mit ihrem Ellbogen schon am Boden angekommen, so fest hat sie mich durchmassiert, aber meiner Schulter geht es jetzt zumindest besser.
Nur einmal habe ich festgestellt, dass so ein Pärchenurlaub entweder a) doch nichts für jedermann ist oder b) ich einfach viel zu prüde bin, nämlich als uns gesagt wurde, dass man in den Außenwhirlpool nur nackt darf. Nein, nein, nein, das mach ich einfach nicht mit – so ein Hippie bin ich dann doch wieder nicht, dass ich nackt neben dem Freund meiner Freundin sitze, während ich genau weiß, dass unter Wasser gerade seine Genitalien durchgewirbelt werden.

Dann Nacktwhirlpool doch lieber das nächste Mal zu zweit. Oder allein. Ohne Pärchen zumindest.

Eines der wunderschönen Zimmer
Der ominöse Nacktwhirlpool
 photo Weinstein-Weingut-Stegersbach_zpse7b3bf9f.jpg
Das ist Weinstein – wir haben beide einen als Deko für die Wohnung geschenkt bekommen. Es war ungefähr das Highlight des Wochenendes – „Aaaaah, schau mal wie er glitzert“

 

 photo Barriquefaumlsser-Stegersbach-Jalits_zps78603550.jpg
Die Barriquefässer im Weinkeller – wir durften direkt aus dem Fass kosten!
 photo Mathias-Jalits_zpscb9bab87.jpg
Der Wein war ziemlich g’schmackig – der Weinbauer auch!
 photo Stegersbach-Falkensteiner-Spa_zpsd848c371.jpg
Auch das kann am Pärchenwochende passieren – Stalkeralarm. Das weiße Ding in der Mitte ist Vicky, die sich gerade unbeobachtet fühlt – falsch gedacht!
 photo Falkensteiner-Stegersbach-Weinberge_zps4b3b9a52.jpg
In den Weinbergen – der schönste Sonnenuntergang überhaupt!
 photo Sonnenuntergang-Weinberge-Burgenland_zpsa50592e6.jpg
Das ist Vicky mit ihrem Teil vom Pärchen.
 photo Balance-Resort-Stegersbach-Travel-Diary-Article-24_zpsfd8ca8be.jpg
Kleine Rosa-Bikini-Pool-Shooting Action
 photo Balance-Resort-Stegersbach-Travel-Diary-Article-22_zpse12744cf.jpg
Herrlich!
 photo Balance-Resort-Stegersbach-Travel-Diary-Article-18_zpsff2ea253.jpg
Zwei Frotteebärchen
 photo Aussicht-Zimmer-Stegersbach_zps0520208e.jpg
Der Ausblick aus dem Zimmer bei Sonnenuntergang – versteht ihr jetzt, wieso ihr „Abendsonne“ nehmen sollt?
 photo Balance-Resort-Stegersbach-Travel-Diary-Article-39_zps4effc10f.jpg
Mit dieser „Spritze“ wurde der Wein aus dem Barriquefass geholt
 photo Jalits-Weinflaschen_zps4231d410.jpg
Weingut Jalits
 photo Stegersbach-Falkensteiner-Weingut-Jalits_zps246337ff.jpg
Sturm, direkt aus dem Fass gezapft

Kleinkariert

Letzte Woche war ich zusammen mit Madeleine, Vicky und Anna auf einem Bloggerevent von L´Oreal im Orlando di Castello, wo uns ein tolles neues Make Up – das Nude Magique Eau de Teint – vorgestellt wurde. Ich war ziemlich begeistert von dem Airbrush Effekt, den das Make Up hatte, wobei ich für meine leicht fettende Haut deckendere Foundations bevorzuge.

Für jemanden, der normale Haut und kaum Unreinheiten hat und leichte Deckkraft mag, ist es aber sicherlich eine super schöne Alternative. Vor dem Event kam auch ich endlich einmal in den Genuss, vor Madeleine’s Kamera zu stehen (hab‘ jetzt übrigens beschlossen, dass ich sie Vollzeit engagiere als meine Blogfotografin, ich muss es ihr nur noch irgendwie beibringen) und meinen neuen Schal und die tollen Boots von Zalando (Kreischen hier einfügen) zu fotografieren. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie lange ich auf der Suche nach den perfekten Biker Boots war. Ein paar Optionen hatte ich schon auf Lager, nur hätten die definitiv mein Budget gesprengt – wieso ist eigentlich alles was mir gefällt immer so wahnsinnig teuer? Ich bin jedenfalls super happy mit meinen Schuhen und dem Schal, vor allem in der Kombi! Der Schal fusselt nur unglaublich, weil er einen hohen Anteil Angorawolle hat – die kleinen Fasern bleiben einfach überall hängen, Augen und Lipgloss mit eingeschlossen.
Schön aber trotzdem nervig. 
So wie ich selbst halt (der war jetzt aufgelegt!).
Schönen Wochenstart wünsche ich euch!

Schuhe: Taupage via Zalando
Outfit: Komplettlook Zara

Die Wochenschau – KW 41

Da ich nicht mehr so regelmässig zum Outfit shooten komme und mich auch nicht ständig die Muse küsst und zu neuen Texten inspiriert, bekommt ihr ab sofort jede Woche einen Post als Wochenrückblick, was sich bei mir so getan hat – Die Wochenschau eben. Ich freu mich drauf, denn so kann ich euch auch an Kleinigkeiten meines Lebens teilhaben lassen, für die sich ein ganzer Post nicht auszahlen würde! 
Und los geht’s, willkommen bei der Wochenschau!

Geschrieben
Einen Post für The Daily Dose, wie Vicky und ich mich im Office anziehen. Wir haben beide nicht mit der tollen Resonanz gerechnet, aber anscheinend ist der Beitrag richtig gut angekommen und wir wollen jetzt öfter was in diese Richtung machen. Ihr dürft also gespannt sein, wir haben tausende von Ideen – nur fehlt für die eine oder andere noch ein wenig die Zeit, aber das wird schon noch! Wer den Beitrag verpasst hat, kann ihn hier nachlesen.
Gewünscht
Normalerweise inspiriert mich Chiara Ferragni ja gar nicht muss ich sagen. Auf manchen Fotos sieht sie, dank stundenlangem, professionellem Styling schon sehr hübsch aus – aber ihre Outfits sind einfach großteils nicht tragbar, nicht leistbar oder irgendwelche Fantasiegebilde, die mit Mode (meiner Meinung nach) nichts mehr zu tun haben. Ausserdem hat ihr Gesicht ein bisschen was von einer Schildkröte. Jetzt kommt das große ABER – in diesem Post hat sie wirklich alles richtig gemacht, das Outfit ist perfekt und sie sieht zur Abwechslung mal wirklich wunderschön aus. Ich stehe total auf die schwarz/schwarz Kombi und den großen flauschigen Pulli – mit der freien Schulter sogar ziemlich sexy. Aber am meisten gefällt mir die Umhängetasche mit Leoprint, die ich gleich dem G. geschickt habe – nur so als Anregung, falls er noch kein Weihnachtsgeschenk hat 🙂 Und wisst ihr, was als Antwort zurückgekommen ist? Dass die genau gleich aussieht wie meine Falabella (kurz habe ich echt gedacht, er ist farbenblind oder so) – da sieht man mal wieder, wieviel Aufmerksamkeit ein Mann solchen Details schenkt…ich hoffe aber immer noch, dass das nur ein Täuschungsmanöver von ihm war und ich die Tasche wirklich zu Weihnachten bekomme!
Gesehen
Mein Lieblingspin auf Pinterest diese Woche ist dieses köstliche Zimt-Brot-Kuchen-Auflauf-Scheiterhaufen – ach, was auch immer, es sieht jedenfalls verdammt lecker aus! Ausserdem (bis auf den Teig) sieht es auch nicht so kompliziert aus; das bedeutet, dass auch ein Back-Krüppel wie ich dieses Auflauf-Brot-Gebilde hinbekommen sollte.

Gefreut
Zusammen mit dem G. und dem M. haben Vicky und ich ein Pärchenwochenende im Balance Resort Stegersbach geplant. Am Programm stehen Abendessen, Massagen, Weinverkostung und einfach mal die Seele baumeln lassen. Ich freue mich wie wahnsinnig auf dieses Wochenende und heute, direkt nach der Arbeit, geht’s los und wir düsen zu viert nach Stegersbach. Folgt uns auf Instagram für regelmässige Updates von uns jungen Wilden – spätestens bei der Weinverkostung wird’s interessant!

Getrunken
Meinen ersten Moscow Mule bei Vicky daheim. Obwohl sie mir gesagt hat, dass das gar nicht der richtige Moscow Mule war. Naja, ich tu halt so und geschmeckt hat er trotzdem! Wir hatten endlich mal wieder so richtig Girlsnight mit Judith zusammen – ach, was habe ich das vermisst. Unsere letzten Treffen haben sich immer um Meetings und The Daily Dose gedreht – versteht mich nicht falsch, das ist ja auch lustig, aber irgendwie war es richtig fein, meine Freundinnen mal wieder „privat“ zu treffen. Müssen wir jetzt definitiv wieder öfter machen, das steht fest!
Gebucht
T – haaaaaaaaaaaaaaaaaaaailand, Bitches!! Endlich geht mein Traum in Erfüllung und ich komme nach Asien! Unsere Flüge und Hotels sind gebucht, eines verrate ich euch schon – in Bangkok werden wir im Hotel Pullman G wohnen – sieht das nicht mega mega mega mega toll aus? MEGA TOLL? Wir fliegen im Februar für fast drei Wochen weg und ich glaube wirklich, dass ich mich noch nie auf irgendetwas so gefreut habe! Natürlich wird es zu unserer Reiseplanung noch separate Posts geben – ich muss euch unbedingt zeigen, was wir sonst noch so geplant haben!

Gekauft
Eine Hülle von Marc Jacobs für meinen Kindle, den ich noch nicht habe. Haha, diese Hülle ist der beste Beweis dafür, dass ich wirklich nicht ganz dicht bin (obwohl Madeleine dazu nur gesagt hat, „du bist so eine typische Frau“). Ich habe die Woche, wegen der langen Thailand Reise, das erste Mal überlegt mir so ein elektronisches Ding anzuschaffen. Vorher war ich extrem dagegen, ich will Bücher BESITZEN, ich will sie nicht mal von meinen Freundinnen ausborgen, denn sie müssen wirklich physisch mir gehören. Mein Traum ist es, irgendwann eine eigene, riesige Bibliothek zu haben. Naja, jedenfalls war ich so ein ultra-konservativer Kindle Gegner, bis ich draufgekommen bin, dass ich für 3 Wochen Thailand nicht 15 Bücher mitschleppen kann. Dann habe ich mal interessehalber ein bisschen gesurft, was es denn für hübsche Hüllen gibt für Kindles (da wusste ich exakt eine Stunde, dass ich ganz eventuell vielleicht so ein Ding haben will) – und AUF EINMAL war sie da – diese perfekte, pinke Marc Jacobs Hülle auf Shopbop. Und wisst ihr, wieso ich sie dann innerhalb einer Sekunde bestellt habe – sie war reduziert, von 78 € auf 17 (!!) €. Haha, BEST – DEAL – EVER. Selbst wenn ich mir keinen Kindle mehr kaufe, habe ich jetzt zumindest diese mega hübsche Hülle – vielleicht leg ich einfach ein normales Buch rein und mach schöne Instagram Fotos davon.
Schönes Wochenende meine Lieben!