Outfit: Denim Culottes

Guess what? Ich war wieder bei Emin (mein Frisör) und dieses Mal sind sie sogar noch ein bisschen kürzer geworden, meine Haare. Jetzt ist aber Schluss, das war’s jetzt mit der Kürze – glaube, die ist jetzt ausgereizt. Aber so finde ich sie wirklich richtig cool und fühle mich nach wie vor pudelwohl mit den kurzen Haaren – glaube, das war die beste Entscheidung seit der Nutella Pizza in Paris damals. Dazu musste ich meine leicht Retro-angehauchten Haare gleich mit dem passenden Styling kombinieren und habe mich für ein Outfit á la Abba – samt Knotenbluse und Denim Culottes – entschieden. Und, was sagt ihr zu dem Style? Yay or nay?

read more

#ketchemhomebase: Up On The Walls

Nach fast 2 Jahren in unserer Wohnung habe ich es endlich geschafft, sie nicht nur komplett und nach meinen Vorstellungen (zumindest für das nächste halbe Jahr – ihr wisst, wie das ist) einzurichten, sondern auch Bilder aufzuhängen bzw. zu stellen. Wir haben ja ein Bild von einem österreichischen Künstler über dem Esstisch hängen, das war aber bis jetzt das einzige Kunstwerk, das unsere Wände geziert hat. Ich konnte mich ziemlich lang nicht entscheiden, was auf die restlichen Wände kommen sollte, bis ich über diese wunderschönen Bilder von Desenio gestolpert bin. Und siehe da, schon fiel die Entscheidung ganz leicht. Im Schlafzimmer hängen nun zwei Bilder, die mich an unsere USA Reise und den Heiratsantrag in den Hamptons erinnern – also eine schöne Assoziation, mit der ich jeden Tag schlafen gehe und aufwache. Inspiriert von unserem Office (siehe hier und hier) habe ich mich auch für Zuhause für Fotografien entschieden – zeitlos, schwarz und weiß und einfach lässig. Vor allem die beiden Bilder auf unserem selbstgebauten Regal versprühen so eine Lebensfreude, dass ich mich jedes Mal freue, wenn ich sie anschaue. Und, wie gefällt euch meine neue Bilderserie?

Aber das Beste kommt erst: denn für die nächsten beiden Tage könnt ihr bei Desenio mit dem Gutscheincode “KETCHEMBUNNIES” mit 25% Rabatt shoppen (gültig von 17.-19.04., nur für normale Poster gültig, keine Rahmen oder “Handpicked” Kategorie). Mehr Inspiration findet ihr auch hier

read more

Outfit: Everyday Options

Bitte, wie viel mehr Spaß macht das Anziehen in der Früh, seit es wieder warm ist? Nix mehr mit hunderttausend Schichten, dicken Jacken, Handschuhen und Hauben: Blazer, Pulli und Jeans und that’s it. Vor allem, dass wir jetzt wieder mehr Auswahl bei den Schuhen haben und nicht immer nur die öden Boots anziehen müssen taugt mir im Moment sehr. Deswegen zelebriere ich gerade ziemlich meine Lieblingskombi: high-rise Jeans, weiße Sneakers, Pullover und Blazer. Die perfekte Alltagskombi für’s Büro (oder einfach überhaupt).

read more

Visual Diary: Lake Garda

Seit gestern Abend bin ich wieder zurück von unserem Kurztrip an den Gardasee. Bei der Wahl der Destination für unseren Osterurlaub wollten wir uns ganz unkompliziert und einfach ins Auto setzen, irgendwohin fahren wo es schön ist, wenig Geld dafür ausgeben (denn es sind dieses Jahr noch genug große Privatreisen geplant) und ein bisschen die Seele baumeln lassen. Die Wahl fiel schnell auf den Gardasee, denn wo lässt es sich schon besser entspannen als in “Bella Italia”? Die Entscheidung haben wir nicht bereut – selten hatten wir so einen netten, relaxten Kurzurlaub wie diesen. Gewohnt haben wir im “Guesthouse Grand View” (gebucht über booking.com, weil mich einige danach gefragt haben) oberhalb von Malcesine und somit ein wahres Juwel entdeckt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist der Hammer, das Frühstück ausgiebig, die Aussicht phänomenal, die Betreuung von der Besitzerin Monika super persönlich und man fühlt sich gleich zuhause – wir kommen bestimmt wieder. Auch die Insider Tips von Monika waren grandios und so sind wir ausschließlich in Lokalen gelandet, wo kaum Touristen, dafür umso mehr Italiener waren, haben extrem gut und zu mehr als fairen Preisen gegessen. In Malcesine kann ich vor allem das Restaurant “Vidoc”empfehlen (das war auch bei euren Tips dabei) – unbedingt das Tiramisu und die Pasta Ragú bestellen! Auch in Malcesine befindet sich das “Agriturismo Le Dase” – wo wir bestimmt nie hingegangen wären, hätte Monika es nicht empfohlen. Ein echter Hangout für die Locals, super basic – aber das Essen war phänomenal gut. Sie sind bekannt für das Fleisch (aus eigener Zucht), den hauseigenen Wein und das Olivenöl. Wenn ihr also Vegetarier seid ist das nicht das richtige Lokal für euch, aber Steakliebhaber werden – wortwörtlich – auf ihre Kosten kommen. Mein Steak hat mit Beilagen 10 € gekostet und ich habe selten eine bessere Qualität gesehen. Im Hafen von Malcesine haben wir die beste Lasagne ever bei “Casa Italia” gegessen, die köstlichste Pizza unseres Trips gab es bei “Aristotele”, ebenfalls in Malcesine. Ein bisschen außerhalb, in Brenzone, hat uns Monika das Fischrestaurant “Da Giuly” empfohlen, das gesteckt voll war und als kleiner Geheimtip für den frischen Fisch gilt. Alles in allem hatten wir einen perfekten Trip und der Gardasee hat mich bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen!

read more

Outfit: Yellow, How Bout That

Ich kann selbst nicht glauben, wie farbenfroh dieses Outfit ist. Wahrscheinlich ist es der Anschein von Frühling oder das bevorstehende Wochenende am Gardasee, aber das Gelbfieber (haha) hat mich gepackt. Schon letztes Jahr habe ich mich an die ersten gelben Teile gewagt und erstaunlicherweise für gut befunden. Deswegen darf auch heuer meine neue Farbleidenschaft fortgeführt werden – in Form dieses gelben Cardigans. Dazu eine Lochbluse und neue, schneeweisse Sneaker (schauen wir mal, wie lang sie so bleiben werden). Was sagt ihr zu der Farbkombi? Daumen hoch für Gelb oder doch lieber bei der altbekannten Blau-Weiß Kombi bleiben?

read more