Ketch'em Bunnies
Menu
Ketch'em Bunnies
marrakech-travel-diary-92
FashionFeaturedTravel

Desert Colors

Heute gibt es das erste Outfit aus Marrakech – von gefühlten 100 Looks, die wir hätten shooten…

Read Post
marrakech-travel-diary-65
FeaturedTravel

The Medina Of Marrakech

Heute starte ich mit dem ersten Beitrag aus Marrakech ins Wochenende und gehe gleich mitten ins Herz…

Read Post
Pink-Storets-Dress-8
FashionFeatured

The Little Pink Dress

Ich hoffe, ihr leidet nicht schon an pinker Reizüberflutung, so oft, wie ihr das Kleid an mir…

Read Post
21. September 2016 15 Comments Kolumne, Life & Smile

World Peace Day: Be Less Passive Aggressive

namaste

Lieber Mitmensch, der du das liest: ich muss mich jetzt kurz mal auskotzen. Über mich selber, aber auch über dich. Weil wir alle so verdammt passiv aggressiv sind. Vielleicht würde es mir persönlich schon helfen, weniger Schimpfwörter zu verwenden und damit meinen verbalen Tag friedlicher zu gestalten, aber da ich mich meistens nach einem kleinen „verdammt“ schon viel besser fühle (so wie Harvey Specter, der sagt auch ständig goddamn, wirkt einfach alles viel besser, oder?), sehe ich das als Worttherapie und lasse meinen Sprachgebrauch in diesem Post außen vor – ich hoffe, auch ihr könnt in dem Zusammenhang darüber hinweg sehen. Also zuerst mal: heute ist World Peace Day. Den gibt es deswegen, weil vor 15 Jahren in New York ein paar Arschlöcher (Schimpfwort!) beschlossen haben, unser aller Leben mal kräftig durchzurütteln und dadurch die Welt, in der wir uns bewegen, für immer zu verändern. Das Motto des diesjährigen Peace Days ist übrigens „The Sustainable Development Goals: Building Blocks for Peace“. Und wie wäre es damit, bei dem aller einfachsten aller „Blocks“ anzufangen: bei sich selbst und der Art und Weise, wie wir mit unseren Mitmenschen umgehen. Dazu ein kleiner Schwank aus meinem spannenden Leben (genauer gesagt: von gestern), der mir überhaupt erst den Anstoss zu dem heutigen Post gegeben hat.

Read More

Share:
19. September 2016 8 Comments Fashion

Blush Pink & Lots Of Tiles

marrakech-travel-diary-202Dieses Outfit hatte ich in den letzten Wochen gefühlte 10 Mal an (wahrscheinlich nicht nur gefühlt sondern auch real), weil es einfach so wahnsinnig bequem ist – Pyjama-Feeling hallo! So auch am Hinflug nach Marrakech, der dank Umstieg in München ziemlich lang gedauert hat und ich deswegen so bequem unterwegs sein wollte wie möglich, ohne dabei auszusehen als ob ich gerade meinem holden Bett entstiegen wäre. Angekommen vor Ort haben wir es auch wirklich geschafft, den Look zu shooten, und das in der wohl klischeehaftesten La Mamounia Umgebung, die wir nur finden konnten. Egal, ich lieb’s – und sehne mich jetzt schon nach offenen Schuhen und den Culottes, die ich demnächst wohl oder übel wohl zurück in den Schrank packen muss.

Read More

Share:
14. September 2016 8 Comments Travel

The YSL Garden: Jardin Majorelle, Marrakech

marrakech-travel-diary-4Wer in Marrakech ist und ein bisschen Zeit für Erkundungen hat, der sollte sich auf keinen Fall einen Besuch des Jardin Majorelle entgehen lassen. Ursprünglich gehörte der Garten dem französischen Maler Jacques Majorelle, der über 40 Jahre daran gearbeitet und seine Vision vom perfekten Anwesen darin verwirklicht hat. Nach seinem Tod war der Garten öffentlich zugänglich, allerdings heruntergekommen und fast leer – bis Yves Saint Laurent und Pierre Bergé sich dem Grundstück annahmen und es liebevoll nach der Vision von Majorelle restaurierten. Die blaue Farbe der „Villa Oasis“ wurde eigens für den Jardin Majorelle entworfen, ein Bewässerungssystem installiert und viele neue Pflanzen hinzugefügt. YSL und Bergé haben auch in der Villa Oasis gewohnt und die Asche von Yves wurde im Rosengarten verstreut, sowie ein Denkmal für ihn in einem anderen Teil des Gartens errichtet. Sogar die Straße, in der der Jardin Majorelle liegt, wurde nach ihm benannt: Rue Yves Saint Laurent. Was ich euch raten würde, ist aus dem Trip dort hin einen kleinen Ausflug zu machen, das Café dort zu besuchen und vielleicht dort auch etwas zu essen, das Museum und die Galerie anschauen und anschließend einen Spaziergang durch den Garten zu machen, denn den Garten an sich hat man schnell gesehen – deswegen lieber ein kleines Rahmenprogramm darum herum basteln! Es zahlt sich aber auf alle Fälle aus und ich träume heute noch von der kleinen Oase mitten in der heißen Stadt!

Read More

Share:
12. September 2016 7 Comments Fashion, Featured, Travel

Desert Colors

marrakech-travel-diary-90Heute gibt es das erste Outfit aus Marrakech – von gefühlten 100 Looks, die wir hätten shooten können. Denn bei 43 Grad Celsius waren Outfitwechsel ca. 4 Mal pro Tag am Programm und während ich beim Einpacken meines Koffers noch das Gefühl hatte, wieder mal viel zu viel mitzunehmen und komplett zu übertreiben, war ich am Ende einfach nur froh über die vielen verschiedenen Teile, die ich mitgenommen hatte. Ein Look davon ist dieser hier, angepasst an die vorherrschenden Farben in Marrakech! Eine luftige Bluse (die übrigens gerade im Sale ist), meine Lieblingsshorts (weil: Länge = appropriate, jetzt nicht für Marrakech in der Altstadt aber halt einfach nicht ganz so kurz für den Alltag wie die One Teaspoon), Espadrilles & meine Chloé Tasche: Marrakech perfection!

Read More

Share:
9. September 2016 9 Comments Featured, Travel

The Medina Of Marrakech

marrakech-travel-diary-159

Heute starte ich mit dem ersten Beitrag aus Marrakech ins Wochenende und gehe gleich mitten ins Herz – in die Medina, also den alten Teil der Stadt. Viele werden Marrakech mit 1001 Nacht und ein bisschen orientalischem Zauber verbinden, so auch ich – und ich wurde nicht enttäuscht. In den zwei Tagen in der Stadt habe ich in der Medina mehr Magisches entdeckt als in allen anderen Städten der Welt, die ich bisher besucht habe. Kaum je hatte ich das Gefühl, näher dran an Authentizität und Originalität zu sein als hier und ich hoffe, dass der Stadt dieses Feeling noch lange erhalten bleibt und ich noch ganz oft zurückkommen und eintauchen kann in diesen ganz speziellen, orientalischen, zauberhaften Ort.

Read More

Share:
7. September 2016 10 Comments Fashion, Featured

The Little Pink Dress

Pink-Storets-Dress-6Ich hoffe, ihr leidet nicht schon an pinker Reizüberflutung, so oft, wie ihr das Kleid an mir in letzter Zeit gesehen habt – aber der Sommer geht ja schön langsam dem Ende zu und ich bin so froh, dass ich noch einige Gelegenheiten habe es zu tragen. Während die letzten Jahre eher monochromatisch in Blau und Weiß gefärbt waren, tendiere ich zur Zeit wieder eher zu meiner früheren Lieblingsfarbe Pink, und das in allen Schattierungen. Keine Ahnung, wieso ich davon überhaupt weggekommen bin, weil es einfach nur gute Laune macht und ich mich in Rosa und Pink eigentlich pudelwohl fühle. Deswegen hat es mich auch letztens auf einen kleinen Ausflug auf den Wilhelminenberg begleitet (und natürlich auch jetzt nach Marrakech, aber das war ja sowieso klar). Zusammen mit Hut und Birkis mein Sommeroutfit des Jahres!

Read More

Share:
ketchembunnies